femtastisch1Ohne den 21. Oktober 1891 dürften Frauen in Deutschland nicht wählen!

Die SPD tagt 1891 im Erfurter Kaisersaal. August Bebel leitet den Parteitag. Er wird als einer der wichtigsten Politiker in die Geschichte der SPD und der Arbeiterbewegung in Deutschland eingehen. Neben grundlegenden Arbeitnehmer*rechten fordert das Erfurter Programm vom 21. Oktober 1891 dank Clara Zetkins Einsatz das allgemeine und gleiche Wahlrecht – und damit auch das Frauenwahlrecht. Doch erst am 19. Januar 1919 dürfen Frauen in Deutschland zum ersten Mal bei der Wahl der verfassungsgebenden Nationalversammlung ihre Stimme abgeben.

 

Foto: Christof „der Doss“ Heinz

*in, *innen, *r, *ren, *er, *eren, *n und *en – wann immer ihr dieses Sternchen seht, ist jede und jeder gemeint.


Voriger BeitragSexismus à la carte Nächster BeitragWirtschaftsfaktor Frau

Antworte darauf!

Name required

Website