femtastisch1Medizin studieren? Gegen die Sitten und die Natur der Frau!

Aufruhr im Deutschen Reich. 1899 beschließt der Bundesrat, Frauen zum Pharmazie-, Medizin- und Zahnmedizinstudium zuzulassen. Trotz des massiven Widerstands der Ärzte. In anderen europäischen Staaten können Frauen teilweise schon seit Jahrzehnten ohne Probleme studieren. Männer haben nicht nur Angst vor weiblicher Konkurrenz, sie sind überzeugt davon, dass Frauen weder zum Medizinstudium noch zum Studium überhaupt geeignet sind. Ein Medizinstudium widerspreche dem weiblichen Wesen, den Sitten und Schamgefühl und der weiblichen Konstitution – wie angeblich Untersuchungen beweisen. Das jedenfalls glauben Theodor von Bischoff und seine viele seiner Kollegen. Vorrreiter* ist Dorothea Erxleben. 1754 promoviert sie als erste Frau überhaupt in Deutschland in Halle – auf Geheiß Friedrich des Großen. Allen anderen Frauen bleibt ein (Medizin-) Studium weiterhin verwehrt.

*in, *innen, *r, *ren, *er, *eren, *n und *en – wann immer ihr dieses Sternchen seht, ist jede und jeder gemeint.


Voriger BeitragHeile Welt im Schaukasten Nächster BeitragWie es euch gefällt

Antworte darauf!

Name required

Website