femtastisch1Eine Nummer für alle Frauen.

Der erste Notruf für Vergewaltigungsopfer nimmt am 7. Januar 1978 seinen Dienst auf. Erst auf Protest von Feministen* wird die Hotline geschalten. Bis heute gibt es bundesweit mehr als 150 Notruftelefone, die Frauen rund um die Uhr helfen, beraten und zuhören. Jede siebte Frau ist nach ihrem 16. Geburtstag Opfer sexueller Gewalt, doch nur ein kleiner Teil zeigt die Täter an. Die Prozesse beginnen meist erst nach ein bis zwei Jahren, viele werden eingestellt oder enden mit einem Freispruch für die Täter. Deutschland hat damit europaweit die niedrigste Anzeigenquote bei Vergewaltigungen. In den meisten Fällen kennen die Opfer die Täter und werden in der eigenen Wohnung vergewaltigt. Bis heute werden sexuelle Übergriffe in der Gesellschaft nicht als Vergewaltigungen anerkannt, den Frauen die Opferrolle abgesprochen und Mitschuld zugesprochen.

*in, *innen, *r, *ren, *er, *eren, *n und *en – wann immer ihr dieses Sternchen seht, ist jede und jeder gemeint.


Voriger BeitragMehr unverhüllte Latte, bitte Nächster BeitragKeine Liebesgrüße aus Moskau

Antworte darauf!

Name required

Website