femtastisch130 Jahre feministische Beiträge zur Frauenbewegung.

Sozialwissenschaftlerinnen gründen am 12. Februar 1978 in Darmstadt den „Verein Sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis für Frauen“ und veröffentlichen noch im gleichen Jahr die erste Ausgabe der „Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis“. Die Frauen machen auf Diskriminierung von Sozialwissenschaftlerinnen in ihren Disziplinen aufmerksam und bauen Frauenarchive an den Universitäten auf. Die Zeitschrift ist Teil der zweiten Welle der Frauenbewegung in Westdeutschland und versteht sich als feministisches Diskussionsforum. Doch Gender Studies sprechen ein neues, jüngeres Publikum an und sorgen dafür, dass die Auflagen der „Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis“ sinken. 2008 erscheint die Zeitschrift in der letzten Ausgabe.

Zum Weiterlesen:

Gisela Notz: Den „Beiträgen” ist die Bewegung abhanden gekommen. Nach 30 Jahren wurde die älteste Zeitschrift der Frauenbewegung eingestellt. In: SoZ – Sozialistische Zeitung, Mai 2008, S. 21.

*in, *innen, *r, *ren, *er, *eren, *n und *en – wann immer ihr dieses Sternchen seht, ist jede und jeder gemeint.


Voriger BeitragSieht doch schön aus! Nächster BeitragUnd täglich grüßt die Berufswahl

Antworte darauf!

Name required

Website